Sprungziele
Seiteninhalt
05.06.2020

Stärkung der Pflegeausbildung

Partner unterschreiben Kooperationsvertrag

Pflegeschule
Pflegeschule

Herford (HK). Seit diesem Jahr ist die Ausbildung im Pflegeberuf generalistisch ausgelegt. Das heißt konkret, dass die drei bisherigen Berufsbilder Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zu einem neuen Berufsbild zusammengefasst wurden, mit dem Abschluss zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann.

Zum Start der neuen Pflegeausbildung haben die Schulen für Pflegeberufe Herford Lippe GmbH, das Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW) und Lukas-Krankenhaus Bünde einen Kooperationsvertrag zur gemeinsamen Ausbildung unterzeichnet, die zum 1. Oktober mit Beginn des ersten Jahrgangs am übergangsweise eingerichteten Standort der ehemaligen Lister-School auf dem Wentworth-Kasernengelände (Bildungscampus) in Herford starten wird. Gemeinsames Ziel der Pflegeschule und der Träger der praktischen Ausbildung (HDZ NRW und Lukas-Krankenhaus) ist eine gute organisatorische Abstimmung von Unterricht und praktischer Ausbildung.

„Die übergreifende Kooperation ist ein wichtiger Schritt zur Förderung des dringend benötigten Nachwuchses in den Pflegeberufen. Es ist unser gemeinsames und dringendes Anliegen, den wachsenden Anforderungen an die Ausstattung der Krankenhäuser mit Pflegekräften mit gezielten Maßnahmen zu begegnen und zugleich die Attraktivität der Pflegeberufe zu stärken“, sind sich die Vertragsunterzeichner Roland von der Mühlen, Geschäftsführer des Lukas-Krankenhauses Bünde, Thomas Fehnker, stellvertretender Geschäftsführer des HDZ NRW, und Bastian Flohr, Geschäftsführer der Schulen für Pflegeberufe Herford-Lippe, einig.

Die Pflegeschule trägt die Gesamtverantwortung für die Koordination des Unterrichts mit der praktischen Ausbildung. Die praktische Ausbildung erfolgt im turnusgemäßen Wechsel in den Einrichtungen der Träger der praktischen Ausbildung oder in sonstigen praktischen Ausbildungsstätten. Ab 1. Oktober werden die ersten Azubis gemeinsam auf dem Bildungs-Campus unterrichtet.

Die Lister-School sei im Einvernehmen der Kooperationspartner als Interimslösung für die kommenden drei Jahre vorgesehen, bis zusätzliche Ausbildungskapazitäten zur Verfügung stehen können. 25 zusätzliche Ausbildungsplätze können durch den ersten Kurs im Oktober geschaffen werden, mit dem Blick auf 225 Plätze mehr nach drei Jahren.

Die Schulen für Pflegeberufe Herford-Lippe verfügt mit ihren Trägern Klinikum Lippe und Klinikum Herford aktuell über 498 Ausbildungsplätze in den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Pflegefachfrau/Pflegefachmann und Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz. Durch die Kooperation mit dem HDZ NRW und dem Lukas-Krankenhaus beträgt die Kapazität der Schulen für Pflegeberufe Herford Lippe GmbH in drei Jahren etwa 800 Ausbildungsplätze und bildet damit eine der größten Pflegeschulen in NRW.

Quelle: Westfalen Blatt

Seite zurück Nach oben