Sprungziele
Seiteninhalt

BildungsCampus Herford

Um eine Stadt zu entwickeln, muss man neue Wege über die Grenzen hinausgehen.

Mit unterschiedlichen Partnern arbeiten wir daher gemeinsam an innovativen Ideen und maßgeschneiderten Lösungen für unterschiedliche Zielgruppen.

Wagen Sie mit uns neue Blickwinkel. Nutzer- und erlebnisorientiert.

Im September 2017 fiel mit dem Einzug der Fachhochschule für Finanzen NRW der Startschuss für den BildungsCampus Herford: 160 Studierende und 14 Dozenten haben den Lehrbetrieb aufgenommen, bis Ende dieses Jahres werden sich auf dem Campus rund 500 Studentinnen und Studenten tummeln.

Das ist erst der Anfang. Langfristig soll der Campus zu einem Ort für Aus- und Weiterbildung, zu einem Treffpunkt für Innovation und Kreativität, für Wirtschaft und Wissen werden.

Umbau des ehemaligen Stabsgebäudes B zu einem Lehrsaalgebäude

Für die größere Anzahl der Studierenden sind zusätzliche Lehrsäle erforderlich. Diese werden im ehemaligen Stabsgebäude B geschaffen. Die Bauarbeiten sind im Januar planmäßig gestartet. Nach der Entkernung wird ab Frühjahr der Um- und Ausbau vorgenommen. In diesem Gebäude werden vorrangig Lehrsäle, Seminarräume und Büroflächen errichtet. Der Lehrbetrieb wird hier im September 2018 starten.

In der ehemaligen Kindertagesstätte finden Start-ups ab Ende 2019 ihren Platz

Auch für das Gebäude F, die ehemalige Kindertagesstätte, gibt es konkrete Ideen: In dem zweigeschossigen Gebäude mit insgesamt ca. 1.300 qm Fläche sind Flächen für Start-ups, Mikro- und Makrobüros geplant, Co-Working-Arbeitsplätze und Besprechungsräume sollen entstehen. Der Betrieb des Gebäudes soll Ende 2019 aufgenommen werden.

Herford befindet sich in einem spannenden Wandlungsprozess mit Auswirkungen auf die gesamte Umgebung.

Freuen Sie sich auf die Entstehung und Entwicklung des BildungsCampus Herford, einem Ort aus Kongresszentrum, Gastronomie, Seminarräumen, Büros und Bildungseinrichtungen.

Seite zurück Nach oben